Pilgern - Wege der Stille

Antworten
Shabanna
Beiträge: 175
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Pilgern - Wege der Stille

Beitrag von Shabanna » 3. Nov 2019, 17:03

Ich komme grade vom Vortrag im GZH in Friedrichshafen (ich hatte hier schon mal drauf hingewiesen) und kann euch nur empfehlen euch das anzuschauen und anzuhören.

(Das totale Kontrastprogramm zu einem Vortrag, bei dem ich letzte Woche war, und auf dem ein über 80-jähriger kranker Pilger und seine Tochter von ihrem gemeinsamen Jakobsweg erzählten. Auch hier hatte ich fast während des gesamten Vortrags Gänsehaut.)

Etwas in der Art darf man nicht erwarten, das kann man nicht vergleichen. Die Protagonisten sind Fotografen bzw. Journalisten, aber eben auch Pilger. Vom Licht bis zur (übrigens hervorragend passenden) Musik wird hier nichts dem Zufall überlassen. Der Vortrag wirkt auch durch seine Perfektion. Im Trailer heißt es "ein epochales Meisterwerk" ...

Für mich war's eine tolle Mischung aus bekannten und unbekannten Pilgerwegen, perfekt visualisiert und arrangiert und gespickt mit vielen interessanten Geschichten und Denkanstößen. Zum Teil staunt man über spektakuläre Locations und Wege (Japan, Nepal), aber der Jakobsweg München - Bregenz oder der Franziskusweg haben mich nicht weniger in ihren Bann gezogen.
(Falls jemand dort war: Was bitte wurde vom Camino Frances gezeigt? Muss ich übersehen haben ... ).

Die nächsten Termine sind:

15.11.2019 Villingen-Schwenningen
31.01.2020 Bad Blankenburg
08.02.2020 Freiburg
09.02.2020 Lindau am Bodensee

Der Eintritt ist kein Schnäppchen, aber natürlich völlig gerechtfertigt.

LG,
Andrea

Benutzeravatar
tsetse
Beiträge: 105
Registriert: 15. Jul 2019, 10:42
Wohnort: München

Re: Pilgern - Wege der Stille

Beitrag von tsetse » 4. Nov 2019, 16:56

Andrea, ich sehe gerade, das Du hier einen Thread eröffnet hast :)

Ich habe diesen tollen Vortrag gesehen, danke für diesen Tipp!
Shabanna hat geschrieben:
3. Nov 2019, 17:03
(Falls jemand dort war: Was bitte wurde vom Camino Frances gezeigt? Muss ich übersehen haben ... ).
Nein, vom Frances wurde nichts gezeigt. Im Nachhinein muss ich sagen: zum Glück. Sonst hätte ich persönlich mich bei jedem Bild gefragt, wo das wohl ist, oder ich hätte mir mit "da war ich schon :D " selbst auf die Schulter geklopft.


Shabanna hat geschrieben:
3. Nov 2019, 17:03
Der Vortrag wirkt auch durch seine Perfektion. Im Trailer heißt es "ein epochales Meisterwerk" ...
Mich hat vor allem die Tiefe und (brutale) Offenheit der drei Vortragenden überzeugt. Sie ließen uns in ihr weit geöffnetes Herz schauen.

Der Hoch- und Heiligweg in Osttirol mit dem Vater, geschoben im Rollstuhl nach dem Schlaganfall. Der Münchner Jakobsweg im verregneten März, zusammen mit dem Neffen, der gerade seinen Bruder verloren hatte.
Die Bilder in schwarz-weiss und ganz viel grau, wie das Leben halt so ist...

Dazwischen die faszinierend bunten Bilder aus Nepal oder Norwegen. Fast auf jedem Bild war ein Mensch zu sehen, klar und deutlich. Aber klein im Vergleich zur gewaltigen Natur ringsum. Imponierend.

Ja, und gleich in der ersten Minute hätte ich heulen können vor Freude, als ich "unseren" Johannes auf den ersten Bildern gesehen habe :P


Ach, es waren einfach wunderschöne zwei Stunden. Auch ich kann euch nur empfehlen, hinzugehen, falls ihr die Gelegenheit habt.

Buen camino
Christine
Si crees que puedes tienes razon,
si crees que no puedes tambien tienes razon
Herminia, 13.08.2019

Shabanna
Beiträge: 175
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Pilgern - Wege der Stille

Beitrag von Shabanna » 4. Nov 2019, 20:02

tsetse hat geschrieben:
4. Nov 2019, 16:56
Nein, vom Frances wurde nichts gezeigt. Im Nachhinein muss ich sagen: zum Glück. Sonst hätte ich persönlich mich bei jedem Bild gefragt, wo das wohl ist, oder ich hätte mir mit "da war ich schon :D " selbst auf die Schulter geklopft.
So ging's mir beim Franziskusweg. Ich fand das faszinierend. Nicht Schulter klopfend & ha, da war ich schon. Sondern staunend mit offenem Mund, mich selber fragend ... tatsächlich? Da? War ich schon?

Der Frances war eigentlich angekündigt, drum hab ich mich nur gewundert. Dachte, das kann doch nicht sein, dass ich den verpasst hab :)

Ja, die Geschichten vom Neffen, der seinen Bruder verloren hat und vom alten Vater im Rollstuhl. Und diese Schwarz-Weiß-Fotos dazu, die natürlich die Stimmung perfekt transportieren. Fast zu perfekt arrangiert, alles. Aber hohe Kunst, ohne Zweifel.

Ja, Johannes, vielleicht erzählt er mal noch was von dem Treffen. Am Freitag seh ich ihn eh schon wieder ;) Ich freu mich drauf.

LG,
Andrea

P.S.: Und schade natürlich, dass du dich nicht zu erkennen gegeben hast, tsetse! :|
Zuletzt geändert von Shabanna am 4. Nov 2019, 20:40, insgesamt 2-mal geändert.

Shabanna
Beiträge: 175
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Pilgern - Wege der Stille

Beitrag von Shabanna » 4. Nov 2019, 20:33

Hab ich noch vergessen: Es gibt auch ein Buch zum Vortrag.

LG,
Andrea

Benutzeravatar
Camineiro
Beiträge: 180
Registriert: 15. Jul 2019, 11:53
Wohnort: südl. Münsterland

Re: Pilgern - Wege der Stille

Beitrag von Camineiro » 4. Nov 2019, 20:56

Shabanna hat geschrieben:
4. Nov 2019, 20:02

P.S.: Und schade natürlich, dass du dich nicht zu erkennen gegeben hast, tsetse! :|


Christine ist ein scheues Reh ;) ...



Andrea, komm‘ doch mal auf das überregionale Pilgertreffen.
Da kann man viele Forenmitglieder leibhaftig kennenlernen.
Cfrances 2008/2014
Cport/Cingl 2010
Olavsweg 2012
Via Podiensis 2012/13/14
CNorte 2019

Shabanna
Beiträge: 175
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Pilgern - Wege der Stille

Beitrag von Shabanna » 5. Nov 2019, 07:09

Danke, Üwchen, das ist lieb von dir :) Aber ich bin eher so für die Mini-Pilgertreffchen zu haben. Privat & klein & schnuggelig.

Die 100 km ab Sarria sind für mich auch richtig schwer zu ertragen, weisste. Dagegen nach Finisterre, da flieg ich.

:D

LG,
Andrea

Benutzeravatar
Uti
Beiträge: 231
Registriert: 15. Jul 2019, 04:10
Wohnort: Köln

Re: Pilgern - Wege der Stille

Beitrag von Uti » 5. Nov 2019, 07:26

Shabanna hat geschrieben:
5. Nov 2019, 07:09
Danke, Üwchen, das ist lieb von dir :) Aber ich bin eher so für die Mini-Pilgertreffchen zu haben. Privat & klein & schnuggelig.

Die 100 km ab Sarria sind für mich auch richtig schwer zu ertragen, weisste. Dagegen nach Finisterre, da flieg ich.

:D

LG,
Andrea
Und das ist so schade! Wenn ich mir jemanden wünschen dürfte...😊
Wie ab Sarria hab ich mich übrigens beim Treffen noch nie gefühlt ;)
Jedes Gehen auf unvertrauten Wegen ist eine Reise ins Vertrauen.

Benutzeravatar
donjohannes
Beiträge: 47
Registriert: 21. Jul 2019, 21:40

Re: Pilgern - Wege der Stille

Beitrag von donjohannes » 5. Nov 2019, 10:39

Ich habe den Vortrag leider noch nicht gesehen. Aber Bücher habe ich geschenkt bekommen für meinen Gastbeitrag zur Via Alpina Sacra. So kenne ich wenigstens ein paar der schönen Bilder und hab auch schon Stefans bewegende und persönliche Geschichte zu "Hoch und Heilig" gelesen. Mehr Zeit war in den paar Tagen zuhause nicht und jetzt sind die Bücher leider nicht zur Hand.
Ursprünglich hatte mich Dieter Glogowski, der das Weitsicht-Festival in Frankfurt/Darmstadt gegründet hat, nach der Buchung für besagte Veranstaltung gefragt, ob ich für dieses Projekt etwas zu meinem Jerusalemweg machen würde, aber meine Bilder (Handyfotos Technikstand 2012 oder Standbilder der Kamera in nicht tauglich großer Auflösung) waren allein schon technisch nicht verwertbar - vom Fotographischen mal ganz abgesehen. So wollte man sich auf der Via Alpina Sacra in Salzburg treffen (nach dem Essen mit Monika aus dem Forum, übrigens) und ich sollte dann ein Kapitel über die VAS beisteuern. Das ist der Hintergrund, warum mein Bart im Projekt der drei kurz auftaucht.

@Shabanna
Wir sehen uns am Freitag? Kommst Du nach Triesenberg? Dann gibt dich aber bitte zu erkennen :-)
Österreich -Santiago 1998
Liechtenstein - Jerusalem und zurück 2013-14 (http://www.4kmh.com/neo)
Triest - Cannes (Via Alpina Sacra) 2018 ( http://www.4kmh.com/vas )
Aktuell: Erde - Himmel (Hindernislauf): begonnen 1978 - Ziel noch in weiter Ferne

Shabanna
Beiträge: 175
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Pilgern - Wege der Stille

Beitrag von Shabanna » 5. Nov 2019, 11:48

Ich hab mir irgendwie sowas gedacht. Denn dein Weg und deine Bilder hätten in den Vortrag super reingepasst.

Ja, ich komme nach Triesenberg. Allerdings vermute ich fast, dass es schwer wird, dort zu dir vorzudringen. In Weingarten waren wir ja eher unter uns (wo zwei oder drei ... erinnerst du dich?). Aber mal sehen, ob ich es schaffe, dir kurz die Hand zu schütteln :)

Ich freu mich drauf.

LG,
Andrea

Benutzeravatar
Gertrud
Beiträge: 24
Registriert: 14. Aug 2019, 15:35

Re: Pilgern - Wege der Stille

Beitrag von Gertrud » 5. Nov 2019, 13:08

@ Andrea,
da beneide ich Dich richtig und wünsche Dir natürlich ganz, ganz viel Freude bei dem Vortrag in Triesenberg.

Und ich hab da noch eine Frage zum Hoch und Heilig Pilgerweg. Ich hatte den für dieses Jahr geplant und dann doch Abstand genommen, da ich dachte, dass er für mich zu schwer ist. Wenn ich jetzt aber lese, dass ein Sohn mit seinem Vater im Rollstuhl den Weg geschafft hat, muss der Weg doch einigermaßen begehbar sein oder zumindest Umgehungen möglich sein.
War da in dem Vortrag irgendetwas gesagt, gezeigt worden?

Oder gibt es hier im Forum jemanden, der diesen Weg schon gegangen ist und mir Auskunft geben kann?

Oh je, es werden immer mehr Wege, die ich nächstes Jahr auf dem Zettel habe. Zum Glück bin ich nicht mehr berufstätig, aber es gibt einfach zu wenig Sommermonate :(

Liebe Grüße Gertrud

Benutzeravatar
donjohannes
Beiträge: 47
Registriert: 21. Jul 2019, 21:40

Re: Pilgern - Wege der Stille

Beitrag von donjohannes » 5. Nov 2019, 13:46

Hallo Gertrud,

ich bin nur in Teilen den Hoch und Heilig Pilgerweg gegangen, wo er mit der Via Alpina Sacra ident war. Allerdings ist da ein Missverständnis. Der Weg wurde nicht von jemandem mit Rollstuhl begangen. Der Autor (Sohn) reflektiert auf den Seiten des Buches lediglich das Älterwerden seines Vaters, der nach einem Leben voller Reisen nicht mehr in der Lage ist, sein Lager zu verlassen. Mit dem Rollstuhl wäre der Weg nicht möglich.
Die offizielle Seite beschreibt den Weg ganz gut ( https://www.hochundheilig.eu/pilgerweg/ ) und wenn du gerne in den Bergen wandern gehst und vor den Höhenmetern nicht zurückschreckst, dann ist dieser Weg zu schaffen. Tag 2 (und 7) mit 1700 hm Aufstieg ist aber tatsächlich ein Happen, wenn man es nicht gewöhnt ist.
Österreich -Santiago 1998
Liechtenstein - Jerusalem und zurück 2013-14 (http://www.4kmh.com/neo)
Triest - Cannes (Via Alpina Sacra) 2018 ( http://www.4kmh.com/vas )
Aktuell: Erde - Himmel (Hindernislauf): begonnen 1978 - Ziel noch in weiter Ferne

Benutzeravatar
Gertrud
Beiträge: 24
Registriert: 14. Aug 2019, 15:35

Re: Pilgern - Wege der Stille

Beitrag von Gertrud » 5. Nov 2019, 14:05

Hallo Johannes,
das hatte ich tatsächlich falsch interpretiert.
Genau diese Homepage habe ich intensiv studiert und war nun verwundert.
Höhenmeter machen mir relativ wenig aus, kenne ich teilweise auch aus Italien, was nicht geht sind Kletterpassagen.
Dann werde ich mich wieder damit beschäftigen.
Herzlichen Dank. Grüße Gertrud

Antworten