Nur die Füße tun mir leid


Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 34
Registriert: 21. Jul 2019, 02:37
Wohnort: Stendal
Kontaktdaten:

Re: Nur die Füße tun mir leid

Beitrag von Bernd » 7. Sep 2019, 04:40

Ich hoffe dieser Film kommt auch bei uns im Kino.
Meine Wandertagebuch: www.berndwandert.de

Shabanna
Beiträge: 302
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Nur die Füße tun mir leid

Beitrag von Shabanna » 7. Sep 2019, 09:54

Das hoffe ich für den Bodensee auch :)

Kinostart ist der 07.11.2019! Leider habe ich weitere Termine und Orte noch nicht gefunden.

LG,
Andrea


Benutzeravatar
Uti
Beiträge: 295
Registriert: 15. Jul 2019, 04:10
Wohnort: Köln

Re: Nur die Füße tun mir leid

Beitrag von Uti » 6. Okt 2019, 17:43

Danke für die Info Andrea 😊
Bei uns läuft er am 28.11., werde auf jeden Fall versuchen, dass es passt und ich ihn mir ansehen kann
Jedes Gehen auf unvertrauten Wegen ist eine Reise ins Vertrauen.

Christoph Kühn
Beiträge: 22
Registriert: 24. Jul 2019, 23:02
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Nur die Füße tun mir leid

Beitrag von Christoph Kühn » 21. Okt 2019, 15:47

Vorletzten Samstag habe ich am Preview in Erfurt anlässlich der Jahrestagung der Deutschen St. Jakobus-Gesellschaft teilgenommen. Gabi Röhrl war zugegen und hat eine kurze Einführung gegeben.

Ihr Film hat mir ausgesprochen gut gefallen. Es sind stimmungsvolle Aufnahmen, mit denen Gabi Röhrl unterschiedliche Aspekte des Pilgerns anspricht. Das macht sie abwechslungsreich und vermeidet Wiederholungen. Ich fand auch gut, dass sie sich selbst sehr zurücknimmt und stattdessen den Weg und ihre Mitpilger zu Wort kommen lässt. Ihre Kommentare aus dem Off sind wohltuend knapp gefasst und präzise.

Das wirkliche Ereignis des Films ist aber die Musik. Sie wurde von zwei Freunden von Gabi Röhrl aufgrund ihrer Schilderungen komponiert und passt ausnehmend gut zu ihren Filmaufnahmen. Größtenteils zurückhaltend, steigert sich die Musik zum Ende hin und setzt Gefühle frei.

Sehr zu empfehlen!

Viele Grüße

Christoph

Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 115
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Nur die Füße tun mir leid

Beitrag von CyrusField » 21. Okt 2019, 16:00

Was mich ein bisschen irritiert:
Am 28.11. ist der Film für das Apollo in Aachen angekündigt. Das wäre total super, da kann ich zu Fuß von zu Hause aus hin. Aber in der Programmvorschau des Kinos taucht er schon für den 14.11. auf?

Werde mich da wohl nochmal schlau machen müssen... ;)
Harrison Ford hat den verlorenen Schatz gejagt,
Michael Douglas den grünen Diamanten und das Juwel vom Nil,
Wallace und Gromit das Riesenkaninchen.
...und ich jage die gelbe Muschel. :geek:

Benutzeravatar
Mirabilis
Beiträge: 53
Registriert: 16. Jul 2019, 16:13
Wohnort: Neckartal

Re: Nur die Füße tun mir leid

Beitrag von Mirabilis » 30. Okt 2019, 06:51

In Heidelberg ab 7.11. im Gloria

LG Notburga
Nichts geschieht ohne Grund!

Benutzeravatar
Ronald
Beiträge: 16
Registriert: 10. Okt 2019, 14:26

Re: Nur die Füße tun mir leid - für Berliner

Beitrag von Ronald » 1. Nov 2019, 09:32

Hallo in die Runde,

ich hatte mal im Traditionskino meiner Jugend nachgefragt und diese Antwort bekommen:
_______________________________________________________
Lieber Ronald,

wir planen derzeit einen Einsatz ab 09.01.20 und freuen uns auf Ihren Besuch. :)

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Reinecke
Union Filmtheater
Bölschestraße 69
12587 Berlin
www.kino-union.de
__________________________________________________________

Ich hoffe, dass der Film dort auch kommt, ich würde ihn mir sehr, sehr gern ansehen.

Das Union in Berlin-Friedrichshagen ist ein kleines, sehr gemütliches Kino, feierte kürzlich den 100. Geburtstag. Direkt am S-Bahnhof Friedrichshagen.

Liebe Grüße
Ronald

Benutzeravatar
Icecube84
Beiträge: 83
Registriert: 16. Jul 2019, 10:46
Wohnort: Berlin

Re: Nur die Füße tun mir leid

Beitrag von Icecube84 » 1. Nov 2019, 10:54

Oh danke Ronald für die Nachricht.
Hab mich schon geärgert das er in Berlin nicht zu kommen scheint.
Dann muss ich wohl mal nen Ausflug nach Friedrichshagen machen.

Falls du was genaueres hörst, könntest du dann bitte nochmal bescheid geben? Danke

BC
Jani
Buen Camino,
Jani

2015 -> Camino francés / 2017 -> Pilgerweg McPomm / 2019 -> Camino portugués

Benutzeravatar
Ronald
Beiträge: 16
Registriert: 10. Okt 2019, 14:26

Re: Nur die Füße tun mir leid

Beitrag von Ronald » 1. Nov 2019, 13:33

Klar, sobald ich Genaueres weiß, gebe ich gern Bescheid.
LG Ronald

Monika2010
Beiträge: 52
Registriert: 13. Aug 2019, 18:13
Wohnort: Salzburg

Re: Nur die Füße tun mir leid

Beitrag von Monika2010 » 4. Nov 2019, 16:59

BAD REICHENHALL - Park-Kino:

Termine: SA, 9.11. / SO, 10.11. / MO, 11.11. / DI 12.11. und MI, 13.11.
Beginn jeweils 16:45 Uhr.

Harry, ich werde am SO in die Vorstellung gehen, vielleicht kommst Du auch mit Deiner Frau?

Gruß von Monika2010.

Benutzeravatar
Grit
Beiträge: 31
Registriert: 19. Jul 2019, 22:31
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Nur die Füße tun mir leid

Beitrag von Grit » 5. Nov 2019, 01:15

Da würde ich mich gerne mit dran klemmen, denn so ein toller Film macht zu mehreren bestimmt noch mehr Spaß - sagt ihr mir bitte Bescheid, wenn ihr ihn euch in Friedrichshagen anschaut?

Mit vielen Grüßen

Grit

Benutzeravatar
tsetse
Beiträge: 133
Registriert: 15. Jul 2019, 10:42
Wohnort: München

Re: Nur die Füße tun mir leid

Beitrag von tsetse » 5. Nov 2019, 05:20

Geht jemand am Sonntag, den 10. November um 13:00 Uhr nach Gröbenzell?

:arrow: gerne PN
Si crees que puedes tienes razon,
si crees que no puedes tambien tienes razon
Herminia, 13.08.2019

Benutzeravatar
tsetse
Beiträge: 133
Registriert: 15. Jul 2019, 10:42
Wohnort: München

Re: Nur die Füße tun mir leid

Beitrag von tsetse » 15. Nov 2019, 07:12

Christoph hat ja bereits seine Eindrücke zu dem Film geschildert.

Auf mich hatte er eine andere Wirkung.

Die Landschaftsaufnahmen sind gigantisch. Ich dachte während des Films, sie wären mit einer sehr tief stehenden Drohne gemacht worden, aber anscheinend war es nur ein ganz normales Stativ. Falls dem so ist, waren die Kamerapositionen absolut perfekt gewählt. So viele Szenen mit unendlicher Tiefe, immer nochmal und nochmal ein Hügelchen oder nochmal ein Feld, bis zum weit entfernten Horizont, habe ich noch nie gesehen.
Der ganze Film lebt vom Draußen sein. Nur ganz wenige Minuten - das Pulpoessen und einmal das Stempeln - finden drin statt.

Emotional habe ich mich allerdings auch während des gesamten Films „draussen“ gefühlt. Ich wurde nicht berührt, nicht mitgenommen, nicht gefangen.

Die Musik ist tatsächlich professionell und steigert sich in ihrer Dramatik, passt aber für mich nicht zur Dramatik des Films: den unverändert wunderschönen Landschaftsaufnahmen.
Die Pilger, die gesprochen haben, waren bewegt; ich nicht.
Und die nüchterne Erzählstimme aus dem off konnte mich auch nicht mitreißen.

Das hört sich jetzt alles nach viel Kritik an, aber vielleicht bin ich einfach nur mit falschen Erwartungen ins Kino gegangen. Es ist halt die (privat organisierte!!) Dokumentation eines Pilgers.

Wie gerne hätte ich für meine Pilgerwege solche Dokumentationen zu den faszinierenden Landschaften, die ich durchlaufen habe…

Mich würde interessieren, wie euch der Film gefallen hat?
Si crees que puedes tienes razon,
si crees que no puedes tambien tienes razon
Herminia, 13.08.2019

Antworten